Burgund – vom Genius des Mittelalters

Architektur und Anmut

25. Juni bis 3. Juli 2022 (Sa bis So)

Jenseits von Metropolen und Weltmeeren webte die sanfte und verborgene Landschaft des Burgunds schon seit dem frühen Mittelalter am Traum eigener Herrlichkeit: Die mächtigen Reformorden der Cluniazenser und Zisterzienser entstanden hier und auch die höfische Prachtentfaltung der Burgunderherzöge um Karl den Kühnen. Romanische und gotische Kunst erfuhren zwischen Dijon, Vézelay und Autun schöpferische Ausdrucksmöglichkeiten von einzigartiger Raffinesse und Ausdruckswucht. Vieles davon ist wie durch ein Wunder so frisch und eindringlich erfahrbar wie anno dazumal.

Paray le Monial. (Foto Stephan Sievers)
Paray le Monial. (Foto Stephan Sievers)

Reiseleitung: Stephan Sievers

>> Reisedetails

Preise: ab/bis Zürich CHF 3580.–, Einzelzimmerzuschlag CHF 680.–
Leistungen: bequemer Reisebus ab/bis Zürich, Eintritte und Besichtigungen, gute Mittelklassehotels, 8 Hauptmahlzeiten, klimaneutral durch CO²-Kompensation
Teilnehmerzahl: mindestens 12, maximal 25 Personen
Anmeldung und weitere Informationen: rhz reisen ag info@rhzreisen.ch oder rhzreisen.ch

Diese Reise der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK wird von rhz reisen ag organisiert und durchgeführt. Es gelten die Reisebedingungen von rhz reisen ag
(Tel. 056 221 68 00 / info@rhzreisen.ch).