Mittelalterliche Perlen der Alpen

Kirche San Carlo in Acuarossa. Foto z.V.g.

Müstair, Zillis, Waltensburg, Giornico
21.–26. September 2020 (Mo bis Sa)

Als es die Schweiz noch nicht gab und Raetia schon römische Geschichte war, entstanden in den markanten Landschaften Graubündens wie auch im Tessin Architekturen und Bildwerke von eindrücklicher Schönheit und Wahrheitswürde. Künstler ohne Namen wie der Meister von Waltensburg schufen, oft jenseits der urbanen Zentren, ästhetische Manifestationen einer Eigenwelt, die sich sprachlich im Rätoromanischen wiederfanden und als Denkmale des eigenen Mittelalters zum Kernbestand der Schweizer Kunstgeschichte gehören.

Reiseleitung: Stephan Sievers

>> Reisedetails

Preise: ab/bis Zürich CHF 2440.–, Einzelzimmerzuschlag CHF 160.–
Leistungen: Übernachtungen in guten Hotels der Mittelklasse inkl. Frühstück, bequemer Reisebus, alle Eintritte und Besichtigungen, 5 Hauptmahlzeiten
Teilnehmerzahl: mindestens 12, maximal 20 Personen
Anmeldung und weitere Informationen: gsk@gsk.ch oder rhz reisen ag info@rhzreisen.ch

Diese Reise der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK wird von rhz reisen ag organisiert und durchgeführt. Es gelten die Reisebedingungen von rhz reisen ag
(Tel. 056 221 68 00 / info@rhzreisen.ch).