Streifzüge durch Florenz

und Ausflug zum Campo dei Miracoli in Pisa
21.–27. November 2018

Eine intensive Begegnung mit den Kunststätten der Medici-Stadt am Arno: Hier wurden in Romanik und Renaissance bis heute gültige Massstäbe für Schönheit und sichtbar gewordenen Geist gesetzt: Michelangelo, Leonardo und Raffael lebten hier – aber auch Masaccio, Brunelleschi, Donatello und viele andere, die den Weltruhm von Florenz begründet haben. Ihre Werke lassen sich vor Ort als ästhetisches Abenteuer der Einbildungskraft erleben. Pisa leistete sich als reichste Seerepublik am Mittelmeer vor einem Jahrtausend einen wahren Platz der Wunder mit Kathedrale, Baptisterium, Camposanto und Glockenturm in frappierender Schräglage, alles aus strahlend weissem Marmor und prall gefüllt mit feinster Kunst.

Florenz mit der Kathe drale Santa Maria del Fiore. (Foto z.V.g.)
Florenz mit der Kathe drale Santa Maria del Fiore. (Foto z.V.g.)

Reiseleitung: «Expeditionen ins Ästhetische» nennt der Kunsthistoriker Stephan Sievers seine Reisen. Antike, frühes Mittelalter und klassische Moderne bilden dabei die inhaltlichen Spannungspole, seine Vorträge setzen sich intensiv mit dem Ringen der Künstler um Vollendung auseinander. Immer auf der leidenschaftlichen Suche nach dem Wesen der Kunst, wünscht er sich Mitreisende, die Lust auf Dramaturgie mit schönen Spaziergängen und Gaumenfreuden verbinden möchten.

>> Reisedetails

Preise: ab/bis Zürich CHF 2460.00, Einzelzimmerzuschlag CHF 380.00
Leistungen: SWISS-Flüge Zürich–Florenz retour, alle Eintritte, Bahnausflug nach Pisa, gutes Mittelklassehotel, 4 Hauptmahlzeiten
Teilnehmerzahl: mindestens 12, maximal 18 Personen
Anmeldung und weitere Informationen: gsk@gsk.ch oder rhz reisen ag info@rhzreisen.ch

Diese Reise der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK wird von rhz reisen ag organisiert und durchgeführt. Es gelten die Reisebedingungen von rhz reisen ag
(Tel. 056 221 68 00 / info@rhzreisen.ch).