Siebenbürgen und Moldau

Klöster der Bukowina und Kirchenburgen in Rumänien
30. Mai – 9. Juni 2018
19. – 29. September 2018

Siebenbürgen ist eine faszinierende Region, die weit mehr als nur «sieben Burgen» zählt. Uns locken Kirchenburgen ebenso wie die spät mittelalterlichen Stadtkerne, etwa von Kronstadt, Klausenburg, Hermannstadt oder Schässburg. Drei Kulturen – die deutsche, die ungarische und die rumänische – und drei christliche Konfessionen haben diese Region geprägt. Von Siebenbürgen geht es über das einsame Bergland Maramuresch zu den Moldauklöstern in der Bukowina mit ihren einmaligen, innen wie aussen bemalten Kirchen, die zum Unesco-Welterbe gehören. Die ursprüngliche Naturlandschaft wird Sie an unsere Voralpen erinnern.

Die Kirchenburg Tartlau. Foto z.V.g.
Die Kirchenburg Tartlau. Foto z.V.g.

Reiseleitung: Schon während ihrer Kindheit in Siebenbürgen waren für Anna Wenzel die alten Gemäuer der Kirchenburg der liebste Aufenthaltsort und Geschichtsbücher die spannendste Lektüre. Nach dem Studium der evangelischen Theologie sowie Ausbildungen im Bereich Kulturerbe und Pädagogik beschloss sie, als Reiseleiterin ihre Passion zum Beruf zu machen.

>> Reisedetails

Preise: ab/bis Zürich CHF 2420.00 - Einzelzimmerzuschlag CHF 320.00 - Jahresreiseversicherung CHF 95.00
Leistungen: SWISS-Flüge Zürich–Bukarest retour, bequemer Bus, alle Eintritte, gute Mittelklassehotels, 15 Hauptmahlzeiten
Teilnehmerzahl: mindestens 12, maximal 25 Personen
Anmeldung und weitere Informationen: gsk@gsk.ch oder rhz reisen ag info@rhzreisen.ch

Diese Reise der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK wird von rhz reisen ag organisiert und durchgeführt. Es gelten die Reisebedingungen von rhz reisen ag
(Tel. 056 221 68 00 / info@rhzreisen.ch).