Schmelztiegel Andalusien

Kulturelle Nahtstellen von Islam und Christentum

17. bis 27.März 2022 (Do bis So)

Das paradiesische Andalusien war seit jeher Anziehungspunkt fremder Völker. Doch die bedeutendsten Kunst- und Bauwerke entstanden in der fast 800 Jahre langen Herrscha der maurischen Kalifen. Landscha und Architektur, zauberha e Paläste, maurische und christliche Burgen, aus Moscheen entstandene Kirchen sowie pulsierende Städte zeigen uns die kulturellen Nahtstellen von Islam und Christentum.

Der Löwenbrunnen in der Alhambra. Foto z.V.g.
Der Löwenbrunnen in der Alhambra. Foto z.V.g.

Reiseleitung: Dr. Pablo Diener

>> Reisedetails

Preise: ab/bis Zürich CHF 3980.–, Einzelzimmerzuschlag CHF 860.–
Leistungen: Flug Zürich–Malaga retour, bequemer Bus, Eintritte und Besichtigungen, ausgesuchte Mittelklassehotels, Halbpensionn, klimaneutral durch CO2-Kompensation
Teilnehmerzahl: mindestens 14, maximal 25 Personen
Anmeldung und weitere Informationen: rhz reisen ag info@rhzreisen.ch oder gsk@gsk.ch

Diese Reise der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK wird von rhz reisen ag organisiert und durchgeführt. Es gelten die Reisebedingungen von rhz reisen ag
(Tel. 056 221 68 00 / info@rhzreisen.ch).