Cover «Das Museum Hôtel-Dieu in Porrentruy»

Das Museum Hôtel-Dieu in Porrentruy

Das Hôtel-Dieu, ein ehemaliges Spital, ist eines der Prunkstücke der Altstadt von Porrentruy. Als Zeuge der bürgerlichen Macht gegenüber derjenigen des etablierten Fürstbischofs auf dem Schloss in der Mitte des 18. Jahrhunderts war dieses Gebäude fast zweihundert Jahre lang ein Haus der Fürsorge und Pflege, bevor es zum Museum wurde.
Date de parution: 09.11.2018

Cover «Le Musée de l’Hôtel-Dieu de Porrentruy»

Le Musée de l’Hôtel-Dieu de Porrentruy

L’Hôtel-Dieu, ancien hôpital, compte parmi les principaux fleurons du patrimoine de Porrentruy. Témoin de l’affirmation au milieu du 18e siècle du pouvoir bourgeois face à celui du prince-évêque établi au château, cet édifice a été pendant près de deux cents ans un pôle d’assistance et de soins avant d’accueillir un musée. Quelles ont été les étapes clé de cette transformation ? Qui a contribué aux différents chantiers ?
Date de parution: 09.11.2018

Cover «Ins. Reformierte Kirche und Pfrundgruppe»

Ins. Reformierte Kirche und Pfrundgruppe

Die reformierte Kirche und die Pfrundgruppe von Ins befinden sich in einer landschaftlich, topografisch und siedlungsgeschichtlich überaus interessanten Situation innerhalb des Dreiseengebiets.
Date de parution: 01.11.2018

Cover «Vitraux contemporains de l’arc jurassien»

Vitraux contemporains de l’arc jurassien

L’arc jurassien est riche d’un patrimoine verrier d’exception. L’église de Courfaivre, décorée en 1953 par Fernand Léger, marque le point de départ d’une création inégalée de vitraux.
Date de parution: 29.10.2018

Cover «Moderne Glasmalerei im Jurabogen»

Moderne Glasmalerei im Jurabogen

Der Jura besitzt ein aussergewöhnlich reiches glasmalerisches Erbe aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Kirche von Courfaivre, 1953 von Fernand Léger mit Glasfenstern ausgestattet, markiert den Ausgangspunkt für eine beispiellose Reihe von modernen Buntglasfenstern.
Date de parution: 29.10.2018

Cover «Leo und Lila in Basel»

Leo und Lila in Basel

Leo und Lila entdecken auf ihren Streifzügen die Altstadt von Basel – und lernen dabei viel über die Geschichte und Architektur der Stadt.
Date de parution: 19.10.2018

Cover «Die Schlösser in Oberdiessbach»

Die Schlösser in Oberdiessbach

Der umfangreichste je von der GSK publizierte Kunstführer! Im Jubiläumsjahr erhält das Schloss in Oberdiessbach seinen eigenen Kunstführer...
Date de parution: 12.10.2018

Cover «Les châteaux d’Oberdiessbach»

Les châteaux d’Oberdiessbach

Les châteaux d’Oberdiessbach sont les monuments d’une prestigieuse seigneurie justicière de l’Ancienne Berne.
Date de parution: 12.10.2018

Cover «St. Martin in Zillis»

St. Martin in Zillis

Le guide de la Martinskirche à Zillis a atteint une édition record d'un demi-million ! En raison de cette demande extraordinaire, une édition révisée est publiée (également en français/italien/anglais).
Date de parution: 01.10.2018

Cover «Die Nydeggkirche in Bern und ihr Quartier»

Die Nydeggkirche in Bern und ihr Quartier

Die Nydeggkirche und ihr Quartier liegen an der wohl malerischsten Stelle des Weltkulturerbes Bern. Die pittoreske Altstadtpartie in der Aareschlaufe mit der monumentalen klassizistischen Hochbrücke und der mittelalterlichen Untertorbrücke ist ursächlich mit der Geschichte der Stadt verbunden: hier befand sich seit der Gründungszeit im 12. Jahrhundert der einzige Flussübergang und hier erhob sich auch die zähringische Stadtburg, die Nydegg. Ihre Stelle nimmt seit dem 14. Jahrhundert die heutige Kirche ein.
Date de parution: 14.09.2018

Cover «Das Winkelriedhaus in Stans»

Das Winkelriedhaus in Stans

Das Winkelriedhaus in Stans gehört zu den herausragendsten Profanbauten des Kantons Nidwalden und zeugt heute eindrücklich von seiner wechselvollen Besitzergeschichte. Im Kern ist der stattliche Fachwerkbau der bedeutenden Familie Winkelried erhalten, der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu einem standesgemässen Wohnsitz des einflussreichen Politikers und Soldunternehmers Melchior Lussi ausgebaut wurde.
Date de parution: 07.09.2018

Cover «Siedlungen der Nachkriegszeit in Bümpliz-Bethlehem»

Siedlungen der Nachkriegszeit in Bümpliz-Bethlehem

Das ehemalige Bauerndorf Bümpliz wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Entwicklungssog der Stadt Bern erfasst und 1919 in diese eingemeindet. Mit dem darauffolgenden Bevölkerungswachstum nahm auch die Wohnungsnot zu. Als Bern nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals über 100’000 Einwohnerinnen und Einwohner zählte, musste dringend neuer Wohnraum geschaffen werden.
Date de parution: 06.09.2018

Cover «k+a 2018.3 : Schulhäuser | Écoles | Edifici scolastici»

k+a 2018.3 : Schulhäuser | Écoles | Edifici scolastici

Au cours du XIXe siècle, la construction scolaire est devenue un enjeu public de premier plan. Après que la Constitution fédérale révisée de 1874 eut instauré l’enseignement obligatoire et gratuit dans les écoles primaires suisses, la réalisation des bâtiments nécessaires fut une tâche herculéenne. Par ailleurs, les débats liés à la réforme du système éducatif et les efforts entrepris pour mettre en oeuvre les idéaux pédagogiques et didactiques ont exercé, au XXe siècle, une influence déterminante sur l’architecture scolaire.
Date de parution: 03.09.2018

Cover «EPUB Das Winkelriedhaus in Stans»

EPUB Das Winkelriedhaus in Stans

Das Winkelriedhaus in Stans gehört zu den herausragendsten Profanbauten des Kantons Nidwalden und zeugt heute eindrücklich von seiner wechselvollen Besitzergeschichte. Im Kern ist der stattliche Fachwerkbau der bedeutenden Familie Winkelried erhalten, der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu einem standesgemässen Wohnsitz des einflussreichen Politikers und Soldunternehmers Melchior Lussi ausgebaut wurde.
Date de parution: 01.09.2018

Cover «Siedlungen der Nachkriegszeit in Bümpliz-Bethlehem»

EPUB Siedlungen der Nachkriegszeit in Bümpliz-Bethlehem

Das ehemalige Bauerndorf Bümpliz wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Entwicklungssog der Stadt Bern erfasst und 1919 in diese eingemeindet. Mit dem darauffolgenden Bevölkerungswachstum nahm auch die Wohnungsnot zu. Als Bern nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals über 100’000 Einwohnerinnen und Einwohner zählte, musste dringend neuer Wohnraum geschaffen werden.
Date de parution: 01.09.2018

Cover «EPUB Die Nydeggkirche in Bern und ihr Quartier»

EPUB Die Nydeggkirche in Bern und ihr Quartier

Die Nydeggkirche und ihr Quartier liegen an der wohl malerischsten Stelle des Weltkulturerbes Bern. Die pittoreske Altstadtpartie in der Aareschlaufe mit der monumentalen klassizistischen Hochbrücke und der mittelalterlichen Untertorbrücke ist ursächlich mit der Geschichte der Stadt verbunden: hier befand sich seit der Gründungszeit im 12. Jahrhundert der einzige Flussübergang und hier erhob sich auch die zähringische Stadtburg, die Nydegg. Ihre Stelle nimmt seit dem 14. Jahrhundert die heutige Kirche ein.
Date de parution: 01.09.2018

k+a 2018.2 : Bauen in den Alpen | Construire dans les Alpes | Costruire nelle Alpi

Les espaces de vie alpins sont, depuis des décennies, soumis à de profondes mutations liées, d’une part, à l’émigration de la population locale et, d’autre part, au véritable boom immobilier que l’on y observe depuis 1945. Si les séjours touristiques dans les Alpes étaient encore, au XIXe siècle, l’apanage d’une classe privilégiée, la démocratisation des vacances a donné lieu, au XXe siècle, à la réalisation d’innombrables constructions et résidences secondaires utilisées de façon saisonnière, qui n’ont généré ni animation ni développement économique durable.
Date de parution: 29.06.2018

Cover «k+a 2018.1 : Chinoiserien | Chinoiseries | Chinoiserie»

k+a 2018.1 : Chinoiserien | Chinoiseries | Chinoiserie

L’enthousiasme soulevé, voici plus de deux siècles, par l’immense empire chinois a inspiré, dans toute l’Europe, de nombreuses réalisations dans le domaine des arts appliqués. La mode des chinoiseries s’étendait de la vaisselle à l’architecture, en passant par les textiles, le mobilier, les intérieurs et les jardins.
Date de parution: 16.03.2018

Cover «EPUB Die Heiligkreuzkirche in Bern»

EPUB Die Heiligkreuzkirche in Bern

Mit der Kirche Heiligkreuz in Bern schuf der Bildhauer und Architekt Walter M. Förderer ein Werk, in dem die Grenzen zwischen Plastik und Architektur verschmelzen. Fasziniert vom Phänomen Raum interessierte ihn das Gestaltungspotenzial des Baustoffs Beton, mit welchem er individuelle Räume und Raumfolgen schaffen konnte, die als Gesamtkunstwerk unterschiedliche Raumempfindungen vereinen.
Date de parution: 23.01.2018

Cover eBook «Der Ancien Manège in La Chaux-de-Fonds»

EPUB Der Ancien Manège in La Chaux-de-Fonds

Der Ancien Manège, ein schweizweit einzigartiges Wohnhaus, entstand 1868 durch den Umbau einer kurz zuvor errichteten Reithalle. Nicht nur die Struktur des Gebäudes überrascht, sondern vor allem der reich dekorierte Innenhof, um welchen die Wohnungen angeordnet waren.
Date de parution: 18.01.2018

Cover eBook «L’Ancien Manège de La Chaux-de-Fonds»

EPUB L’Ancien Manège de La Chaux-de-Fonds

L'Ancien Manège, bâtiment d'habitation unique en son genre en Suisse, a été créé en 1868 en transformant une halle d'équitation construite quelques années plus tôt. Si la structure de l'immeuble surprend, c'est surtout la cour intérieure richement décorée qui frappe.
Date de parution: 18.01.2018

Cover «Die Heiligkreuzkirche in Bern»

Die Heiligkreuzkirche in Bern

Mit der Kirche Heiligkreuz in Bern schuf der Bildhauer und Architekt Walter M. Förderer ein Werk, in dem die Grenzen zwischen Plastik und Architektur verschmelzen. Fasziniert vom Phänomen Raum interessierte ihn das Gestaltungspotenzial des Baustoffs Beton, mit welchem er individuelle Räume und Raumfolgen schaffen konnte, die als Gesamtkunstwerk unterschiedliche Raumempfindungen vereinen.
Date de parution: 15.01.2018

Cover ¿Die Kirche Scherzligen Thun»

Die Kirche Scherzligen Thun

Die malerisch an der Aare bei Thun gelegene Kirche Scherzligen. Mit Wandmalereien aus dem 13. bis 16. Jahrhundert von schweizerischer Bedeutung.
Date de parution: 15.01.2018

Cover «Die Kirche Waltensburg/Vuorz und ihre Wandmalereien»

Die Kirche Waltensburg/Vuorz und ihre Wandmalereien

Die heutige Kirche wurde Ende des 11. Jahrhunderts an der Stelle eines früheren Saalbaus und unter Einbezug eines bestehenden Turmes erbaut.
Date de parution: 22.12.2017

Cover «Festungen in der Schweiz | Fortifications de Suisse»

Festungen in der Schweiz | Fortifications de Suisse

La Suisse dispose d’un patrimoine culturel hors du commun, en grande partie invisible et méconnu du grand public : les fortifications militaires, dont les obstacles construits sont les seuls éléments à marquer le paysage. - Apparaît en décembre 2017
Date de parution: 14.12.2017

Cover «k+a 2017.4 : Museen | Musées | Musei»

k+a 2017.4 : Museen | Musées | Musei

L’attrait des musées ne faiblit pas. Ce sont, chaque année, entre douze et quinze millions de personnes qui visitent les quelque 1100 lieux d’exposition de Suisse. Le rayonnement des musées est un élément important pour le marketing des villes et des régions. Aussi ces institutions doivent-elles se mettre en scène de façon attrayante si elles entendent conserver la faveur du public.
Date de parution: 11.12.2017

Cover «Der Ancien Manège in La Chaux-de-Fonds»

Der Ancien Manège in La Chaux-de-Fonds

Der Ancien Manège, ein schweizweit einzigartiges Wohnhaus, entstand 1868 durch den Umbau einer kurz zuvor errichteten Reithalle. Nicht nur die Struktur des Gebäudes überrascht, sondern vor allem der reich dekorierte Innenhof, um welchen die Wohnungen angeordnet waren.
Date de parution: 07.12.2017

Cover «L’Ancien Manège de La Chaux-de-Fonds»

L’Ancien Manège de La Chaux-de-Fonds

L'Ancien Manège, bâtiment d'habitation unique en son genre en Suisse, a été créé en 1868 en transformant une halle d'équitation construite quelques années plus tôt. Si la structure de l'immeuble surprend, c'est surtout la cour intérieure richement décorée qui frappe.
Date de parution: 07.12.2017

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons Solothurn IV. Die Stadt Solothurn III, Sakralbauten»

Die Kunstdenkmäler des Kantons Solothurn IV. Die Stadt Solothurn III, Sakralbauten

Der dritte und letzte Kunstdenkmälerband der Hauptstadt ist den Kirchen, Kapellen und Klöstern gewidmet. Vorausgegangen sind der Band I zur Stadtanlage und den Wehrbauten (1994) und der Band II zu den Profanbauten (2008). Der vorliegende Band III zu den Sakralbauten erfüllt mit der Präsentation der frühklassizistischen St. Ursen-Kathedrale ein altes Desiderat. Die während der Bearbeitung getätigte umfassende Innenrestaurierung brachte zahlreiche neue Einsichten und Aufschlüsse.
Date de parution: 05.12.2017

Cover «PDF Die Kunstdenkmäler des Kantons Solothurn IV. Die Stadt Solothurn III, Sakralbauten»

PDF Die Kunstdenkmäler des Kantons Solothurn IV. Die Stadt Solothurn III, Sakralbauten

Der dritte und letzte Kunstdenkmälerband der Hauptstadt ist den Kirchen, Kapellen und Klöstern gewidmet. Vorausgegangen sind der Band I zur Stadtanlage und den Wehrbauten (1994) und der Band II zu den Profanbauten (2008).
Date de parution: 04.12.2017