Novità

Prospekt «Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Neue Ausgabe V. Die östlichen Gemeinden des Bezirks Schwyz»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz. Neue Ausgabe V. Die östlichen Gemeinden des Bezirks Schwyz»

Der landwirtschaftlich geprägte östliche Teil des Bezirks Schwyz überrascht mit einer erstaunlichen Dichte sakraler Bauwerke. Diese reichen von einfachen Bildstöcken über reizvolle Kapellen bis hin zu bemerkenswerten Pfarrkirchen, wie z. B. die spätbarocke Kirche von Muotathal. Aussen schlicht, beeindruckt sie im Innern durch ihre bauzeitliche Ausstattung, die einen umfangreichen Freskenzyklus sowie lebhafte Rokoko-Stuckaturen umfasst.

Data di pubblicazione:
23 novembre 2021

Cover «L'Église luthérienne de Genève»

«L'Église luthérienne de Genève»

Cette magnifique « maison de maître », qui a été édifiée en 1762-1766 par et pour l’Eglise luthérienne de Genève sur les fondations du château d’Allinges-Coudrée, se dresse élégamment au bas de la place du Bourg-de-Four. Elle mérite toute notre considération et toute notre attention.

Date de parution :
10 novembre 2021

Cover «L’Église Saint-Nicolas d’Hérémence»

«L’Église Saint-Nicolas d’Hérémence»

Une page essentielle de l’architecture suisse du XXe siècle se joue dans le village d’Hérémence. Située en périphérie des centres urbains, vivant d’une économie agro-pastorale, la localité accède au statut de fer de lance de la modernité par le chantier de la Grande-Dixence.

Date de parution :
30 octobre 2021

Cover «Die Kirche Würzbrunnen»

«Die Kirche Würzbrunnen»

Die Kirche von Würzbrunnen diente Franz Schnyder in den 1950er und 1960er-Jahren als Drehort der Kirchenszenen seiner Gotthelfverfilmungen. Der besondere Reiz der Kirche liegt in ihrer idyllischen Lage auf der Hochebene von Würzbrunnen in der Gemeinde Röthenbach im Emmental.

Erscheinungsdatum:
17. September 2021

Cover «k+a 2021.3 : Imitation und Illusion | Imitation et illusion | Imitazione e illusione»

«k+a 2021.3 : Imitation und Illusion | Imitation et illusion | Imitazione e illusione»

Per secoli era consuetudine ornare un materiale di supporto perlopiù modesto imitando materiali pregiati o esotici per mezzo di tecniche artisticoartigianali. Come dimostra Pierre Alain Mariaux sulla base di esempi altomedievali, questo tipo di operazione è riscontrabile da molti secoli nella storia dell’arte.

Data di uscita:
1 settembre 2021

Cover «k+a 2021.2 : Natur und Architektur | Nature et architecture | Natura e architettura»

«k+a 2021.2 : Natur und Architektur | Nature et architecture | Natura e architettura»

Il legame tra architettura e natura è un tema antico, diffuso in tutte le culture: sappiamo dell’esistenza di oasi naturali negli atri romani, nei cortili arabi, nei chiostri cristiani e nei giardini barocchi.

Data di uscita:
5 luglio 2021

Cover «Die Polysportanlage Lachen in Thun»

«Die Polysportanlage Lachen in Thun»

Das Lachenareal in Thun ist öffentliche Polysport- und Parkanlage in einem. Ausgehend von einer 1922 eröffneten kleinen Seebadanstalt hat die Stadt das auf ein breites Publikum zugeschnittene Angebot über die Jahrzehnte hinweg kontinuierlich erweitert. Eingebettet in eine naturnahe Umgebung bieten heute unter anderem ein Strandbad im Stil des Neuen Bauens, ein frei zugängliches Stadion aus den 1950er Jahren, eine Sporthalle sowie ein Bootshafen, Spazierwege und Rastplätze vielschichtige Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung und beschaulicher Erholung.

Erscheinungsdatum:
11. Juni 2021

Cover «Lausanne - Banques, bureaux et commerces»

«Lausanne - Banques, bureaux et commerces»

De l'ancien Hôtel des ventes (1873) au siège de André & Cie (1962), les bâtiments présentés dans ce guide sont des temps forts du patrimoine lausannois. Placés dans des lieux stratégiques, ils forment un paysage familier ; pour autant, leur histoire n'est pas toujours connue, ni leurs qualités reconnues. Plusieurs édifices ont fait les frais de transformations, comme les halls de banques, privés de leur fonction par les bancomats et les cartes de crédit. Le commerce en ligne et le télétravail auront-ils de semblables effets sur les magasins et les bureaux ? Espérons que ces architectures remarquables reçoivent à l'avenir la considération qu'elles méritent.

Date de parution :
25 mai 2021

Cover «L'Ancien hôpital de Soleure et sa pharmacie»

«L'Ancien hôpital de Soleure et sa pharmacie»

L'ancien hôpital avec l'église du Saint-Esprit à Soleure est un exemple impressionnant d'un bâtiment hospitalier du 18e siècle. En 1788, les sœurs grises, formées en France et dans le Jura, viennent à Soleure. Grâce au dévouement des sœurs, l'unique pharmacie de l'hôpital datant de 1789 est exceptionnellement bien conservée et témoigne du fonctionnement de l'ancien hôpital. Après trois changements d'emplacement, il est maintenant ouvert au public dans l'actuel Centre de la culture et des congrès, une fois de plus dans l'ancien bâtiment de l'hôpital sur Oberen Winkel.

Date de parution :
30 mars 2021

Cover «Das Alte Spital und die Spitalapotheke in Solothurn»

«Das Alte Spital und die Spitalapotheke in Solothurn»

Das Alte Spital mit der Kirche zum Heiligen Geist in Solothurn ist ein eindrückliches Beispiel eines Spitalbaus aus dem 18. Jahrhundert. 1788 kamen die in Frankreich und im Jura ausgebildeten Sœurs grises nach Solothurn. Dank dem Engagement der Schwestern ist die einzigartige Spitalapotheke von 1789 aussergewöhnlich gut erhalten und zeugt vom einstigen Spitalbetrieb. Nach drei Standortwechseln ist sie nun im heutigen Kultur- und Kongresszentrum, wieder im ehemaligen Spitalbau am Oberen Winkel, öffentlich zugänglich.

Erscheinungsdatum:
30. März 2021

Cover «k+a 2021.1 : Architektur für die Gesundheit | L’architecture au service de la santé | Architettura per la salute»

«k+a 2021.1 : Architektur für die Gesundheit | L’architecture au service de la santé | Architettura per la salute»

Quando pensiamo agli ospedali, ci coglie una sensazione di disagio, soprattutto dopo un anno di pandemia. Non sono luoghi dove ci piace trascorrere il tempo, non è all’eccellenza creativa che associamo l’incarico di costruire, ma alla monotonia. Le cliniche sono macchine sanitarie tecnologicamente molto avanzate con corridoi infiniti il cui obiettivo è consentire ai processi di compiersi senza soluzione di continuità.

Data di uscita:
23 marzo 2021

Cover «Il Museo Vincenzo Vela a Ligornetto»

«Il Museo Vincenzo Vela a Ligornetto»

Il Museo Vincenzo Vela, la più importante casa d’artista ancora conservata in Svizzera, è una delle più interessanti d’Europa sotto il profilo storico-culturale. Ospita quasi l’integrità degli originali in gesso dello scultore ticinese Vincenzo Vela (1820–91) Nato a Ligornetto, fu un esponente di spicco del realismo in scultura e un convinto sostenitore delle cause del Risorgimento, il movimento per l’unificazione d’Italia, a Milano e Torino.

Data di uscita:
1 dicembre 2020

Cover «k+a 2020.4 : Kunst und Architektur bei der Post | Art et architecture à la Poste | Arte e architettura per la Posta»

«k+a 2020.4 : Kunst und Architektur bei der Post | Art et architecture à la Poste | Arte e architettura per la Posta»

Alcune cose diventano nel tempo così familiari che quando vi passiamo accanto, giorno dopo giorno, non le vediamo quasi più. Per esempio, quando ci rechiamo alla Posta per acquistare dei francobolli o spedire un pacco, solitamente non facciamo caso alla fontana antistante l’edificio, al rilievo in calcestruzzo nella zona d’ingresso o all’opera d’arte disposta sul soffitto e sulle pareti (come nel caso riportato sulla copertina della rivista). Eppure, ci sarebbero così tante cose da scoprire!

Data di pubblicazione:
11 dicembre 2020

Cover «La casa Beatrice von Wattenwyl a Berna»

«La casa Beatrice von Wattenwyl a Berna»

La casa Beatrice von Wattenwyl, così chiamata dal nome della sua ultima proprietaria, nasce dalla fusione di tre case medievali sulla Junkerngasse. Dapprima ampliata nel 1705 mediante l’aggiunta di un sontuoso corpo meridionale in stile Luigi XIV, la casa fu sottoposta a un’importante trasformazione degli interni nel 1903-1907.

Data di uscita:
8 dicembre 2020

Cover «Il Palazzo federale a Berna»

«Il Palazzo federale a Berna»

Il Palazzo federale è un complesso architettonico risultato dall’aggregazione di tre edifici: il Palazzo federale ovest, il Palazzo federale est e, al centro, il Palazzo del Parlamento. Per prima cosa dal 1852 al 1857 venne costruito il «Palazzo consiliare delle Confederazione» (l’odierno Palazzo federale ovest), poi dal 1888 al 1892 il Palazzo federale est e infine dal 1894 al 1902 il Palazzo del Parlamento.

Data di uscita:
7 dicembre 2020

Cover «Le Corbusier - Formazione, progetti e costruzioni in Svizzera»

«Le Corbusier - Formazione, progetti e costruzioni in Svizzera»

Charles-Edouard Jeanneret, che nel 1920 scelse di darsi lo pseudonimo di Le Corbusier, è uno dei più grandi architetti del XX secolo che al contempo si è dedicato anche alla pittura. I suoi anni di formazione presso L’Eplattenier a La Chaux-de-Fonds, le sue prime costruzioni «tra i suoi pini», i suoi viaggi iniziatici, i suoi stage a Berlino da Behrens, a Parigi dai fratelli Perret, e i numerosi progetti irrealizzati in Svizzera sono spesso poco conosciuti.

Data di uscita:
1 dicembre 2020

Cover «Die eidgenössischen Kasernen in Thun»

«Die eidgenössischen Kasernen in Thun»

Anfang der 1860er Jahre wurden die Weichen zur weiteren Entwicklung der Stadt Thun gestellt. Thun wurde zu einem der wichtigsten Waffenplätze der Schweiz und zu einem Zentrum der Rüstungsindustrie. Die imposanten eidgenössischen Kasernenbauten aus den Jahren 1868, 1901/02 und 1940 zeugen bis heute von der Entwicklung der militärischen Ausbildung.

Erscheinungsdatum:
15. Dezember 2020

Cover «Die Friedenskirche in Bern»

«Die Friedenskirche in Bern»

Die Friedenskirche in Bern wurde während des Ersten Weltkriegs entworfen und 1917-1920, auf der markanten Erhebung des Veielihubel errichtet. Architekt war der damalige Berner Münsterbaumeisters Karl Indermühle, der aufgrund der wirtschaftlichen Lage gezwungen war, sein siegreiches Wettbewerbsprojekt stilistisch und umfangmässig stark zu modifizieren.

Erscheinungsdatum:
4. Dezember 2020

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons St. Gallen VI. Die Region Werdenberg»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons St. Gallen VI. Die Region Werdenberg»

Die Region Werdenberg im sankt-gallischen Rheintal ist geprägt von Dörfern und Weilern am Hangfuss und weiten Streusiedlungsgebieten in Höhenlagen. Sie ist reich an mittelalterlicher und neuzeitlicher Bausubstanz, von Burgen über Kirchen bis hin zu Bauernhäusern.

Erscheinungsdatum:
20. November 2020

Cover «Les Monuments d’art et d’histoire du canton de Fribourg VI. Estavayer-le-Lac»

«Les Monuments d’art et d’histoire du canton de Fribourg VI. Le district de la Broye I. La ville d'Estavayer-le-Lac»

Estavayer-le-Lac, ville portuaire sur la rive sud du lac de Neuchâtel, dispose d’une enceinte bien conservée qui renferme un habitat construit diversifié, ordonné dans un urbanisme adapté à un relief tourmenté.

Date de parution:
5 Novembre 2020

Cover «Die Villa Bühler und das Münzkabinett in Winterthur»

«Die Villa Bühler und das Münzkabinett in Winterthur»

Die 1866–1869 nach Plänen des in Mülhausen tätigen Architekten Friedrich Ludwig von Rütte für den Textilfabrikanten Eduard Bühler-Egg erstellte Villa gehörte in ihrer Zeit zu den prunkvollsten und modernsten Wohnbauten im Kanton Zürich. Anhand reich vorhandener bauzeitlicher Quellen und amüsanter Lebenserinnerungen von Tochter Fanny entsteht ein buntes Bild des damaligen Zürcher Bauwesens und der Lebensweise der Hausbesitzer.

Erscheinungsdatum:
5. November 2020

Landshut - das letzte Wasserschloss im Kanton Bern

«Landshut - das letzte Wasserschloss im Kanton Bern»

Landshut, das letzte erhaltene Wasserschloss des Kantons, gehört zu einer Gruppe von wasserumgebenen Wehrbauten, die in der Schweiz an einer Hand abzuzählen sind. Gleichzeitig ist der mittelalterliche, 1624–30 erneuerte Landvogteisitz ein Paradebeispiel für einen zeittypischen Mischstil, der sich reizvoll zwischen Spätgotik und Renaissance bewegt.

Erscheinungsdatum:
12. September 2020

Cover «k+a 2020.3 : Schweiz – Niederlande Kunst im Austausch | Suisse - Pays-Bas Échanges artistiques | Svizzera – Paesi Bassi Scambi artistici»

«k+a 2020.3 : Schweiz – Niederlande Kunst im Austausch | Suisse - Pays-Bas Échanges artistiques | Svizzera – Paesi Bassi Scambi artistici»

L’impegno della SSAS è rivolto anzitutto all’architettura, ma in questo numero sono le belle arti a essere al centro dell’attenzione. Con immediato entusiasmo abbiamo accolto la proposta di Jan Blanc, professore presso l’Università di Ginevra, di lavorare, sotto la sua direzione scientifica, a un numero dedicato alla genesi dell’immagine della Svizzera in rapporto agli scambi con artisti olandesi.

Data di uscita:
7 settembre 2020

Cover «Kirche und Pfarreizentrum St. Johannes, Luzern»

«Kirche und Pfarreizentrum St. Johannes, Luzern»

Das 1970 eingeweihte römisch-katholische Pfarreizentrum St. Johannes in Luzern ist eines von zehn in kurzer Zeit realisierten sakralen Werken des Architekten und Bildhauers Walter Maria Förderer. Sie sind durch die starke plastische Formgebung und durch die Zurschaustellung des schalungsroh belassenen Betons unverkennbar und einzigartig.

Erscheinungsdatum:
6. September 2020

Cover «k+a 2020.2 : Architektur und Automobil | Architecture et automobile | Architettura e auto»

«k+a 2020.2 : Architektur und Automobil | Architecture et automobile | Architettura e auto»

In principio fu scoperta la materia prima: il petrolio. Una scoperta innocente, fatta 160 anni fa in Pennsylvania. Associato al motore a combustione interna dell’automobile, il petrolio ha innescato una dinamica senza precedenti, che nella seconda metà del XX secolo ha rivoluzionato le città, il paesaggio, l’architettura – tutta la nostra vita.

Data di uscita:
30 giugno 2020

Cover «Das Kinderdorf Pestalozzi in Trogen»

«Das Kinderdorf Pestalozzi in Trogen»

«Wir wollen in unserem Kinderdorf kriegsgeschädigten Kindern aus unseren Nachbarländern eine Heimstätte schaffen» – ab 1946 wurde in Trogen im Kanton Appenzell Ausserrhoden ein Dorf für Kriegswaisen errichtet. Am Bau beteiligt waren Hunderte von Freiwilligen aus der Schweiz und ganz Europa zusammen mit der Gründergruppe um Walter Robert Corti.

Erscheinungsdatum:
30. April 2020

Cover «k+a 2020.1 : Sammlungen und Sammler | Collections et collectionneurs | Collezioni e collezionistin»

«k+a 2020.1 : Sammlungen und Sammler | Collections et collectionneurs | Collezioni e collezionisti »

«Sotto certi aspetti la Svizzera può essere considerata la terra promessa dei collezionisti» scrive Axel Christoph Gampp nel suo testo introduttivo a questo numero. A differenza di altri Paesi europei, la Svizzera vanta infatti molteplici tesori provenienti non tanto da collezioni aristocratiche, quanto dalla passione per il collezionismo e dalla sensibilità per l’arte di singoli cittadini

Data di pubblicazione:
24 marzo 2020

Cover «Die Prozessionen der Karwoche in Mendrisio»

«Die Prozessionen der Karwoche in Mendrisio»

In Mendrisio, zur Karwoche, verändern Hunderte von beleuchteten Gemälden das Aussehen des alten Dorfes. Seit 1791 schmücken sie die Straßen; die letzte der großen Rundbogentüren entstand 2018. Diese Vitalität hat die Kandidatur der Prozessionen für die repräsentative Liste der immateriellen Kulturgüter der UNESCO begründet.

Erscheinungsdatum:
6. März 2020

Cover «Glaskunst in Zuoz»

«Glaskunst in Zuoz»

Das Bündner Dorf Zuoz ist bekannt für sein intaktes Dorfbild. Gleichzeitig beherbergt der Engadiner Ferienort auch eine ausserordentliche Sammlung von herausragenden Glasmalereien. So lassen sich heute auf einem kurzen Rundgang im Dorfzentrum die wichtigsten Entwicklungen der Schweizer Glasmalkunst des 20. Jahrhunderts ablesen.

Erscheinungsdatum:
4. Dezember 2019

Cover «k+a 2019.4 : Künstlerischer Austausch im Frühmittelalter | Échanges artistiques au haut Moyen Âge | Scambi artistici nell’alto Medioevo»

«k+a 2019.4 : Künstlerischer Austausch im Frühmittelalter | Échanges artistiques au haut Moyen Âge | Scambi artistici nell’alto Medioevo»

Il superamento dei confini territoriali nell’ambito della produzione artistica è un fenomeno ben noto. L’attuale globalizzazione del mercato dell’arte è la quintessenza di una rete priva di confini. Ma come stavano le cose 1000 o addirittura 1500 anni fa? Quali scambi esistevano tra gli scalpellini e le numerose maestranze attive sul territorio dell’odierna Svizzera?

data di pubblicazione:
20 dicembre 2019

Cover «Le Processioni della Settimana Santa di Mendrisio»

«Le Processioni della Settimana Santa di Mendrisio»

A Mendrisio per la Settimana Santa centinaia di dipinti illuminati cambiano la fisionomia dell’antico borgo. Essi ornano le strade a partire dal 1791; l’ultima delle grandi Porte ad arco è stata fatta nel 2018. Il Venerdì Santo per la processione del Cristo morto e dell’Addolorata sfilano anche circa 300 lampioni e altri oggetti. Invece il Giovedì Santo i cittadini di Mendrisio interpretano la salita al Calvario di Cristo con personaggi e scene di antica tradizione popolare. Questa vitalità ha motivato la candidatura delle Processioni alla Lista rappresentativa dei beni immateriali culturali dell’UNESCO.

Data di pubblicazione:
18 dicembre 2019

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X. Der Bezirk Laufenburg»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X. Der Bezirk Laufenburg»

Die Kleinstadt Laufenburg bildet als Brückenort und ehemaliger Herrschaftssitz das regionale Zentrum des Bezirks. Das schmucke Städtchen am Rhein wird vom Turm auf dem Schlossberg, letzter eindrücklicher Rest der Burg der Grafen von Habsburg-Laufenburg, und der Stadtkirche überragt.

Erscheinungsdatum:
2. Dezember 2019

Cover «Das Casino Bern 1909–2019 | Le Casino de Berne 1909-2019»

«Das Casino Bern 1909–2019 | Le Casino de Berne 1909-2019»

Plus que tout autre grand projet réalisé en ville de Berne, le Casino a vécu une genèse mouvementée. En premier lieu, le chantier connut deux maîtres d’ouvrage successifs. La Ville de Berne lança tout d’abord une étude sur l’implantation et les fonctions du bâtiment ; ces premières propositions furent rejetées lors d’un vote populaire. Ce refus obligea la Ville à acquérir la parcelle actuelle et à lancer un concours d’architecture.

Date de parution:
2 décembre 2019

Cover SKF «L’Hôtel de ville de Neuchâtel»

«L’Hôtel de ville de Neuchâtel»

Imposant bâtiment implanté au coeur de Neuchâtel, l’Hôtel de ville impressionne par son architecture néoclassique. Elevé au XVIIIe siècle sur les plans de Pierre-Adrien Pâris, la grandeur de l’édifice étonne dans une ville qui est encore une bourgade.

Date de parution:
27 novembre 2019

Cover SKF «Das Rathaus von Neuenburg»

«Das Rathaus von Neuenburg»

Das Rathaus, ein imposantes Gebäude im Herzen von Neuenburg, besticht durch seine klassizistische Architektur. Im 18. Jahrhundert nach Plänen von Pierre-Adrien Pâris errichtet, überrascht es aufgrund seiner Grösse in einer Stadt, die damals noch ein Marktflecken war.

Erscheinungsdatum:
27. November 2019

Cover SKF «Die Bauten von Walter Maria Förderer im Kanton Schaffhausen»

«Die Bauten von Walter Maria Förderer im Kanton Schaffhausen»

Neue Bedürfnisse und Möglichkeiten im Bauboom der Nachkriegszeit prägten die architektonisch sehr vielfältigen Neubauten. In der Schweizer Kunst- und Architekturgeschichte sticht ein Schöpfer mit seinen plastischen Betonbauten besonders hervor: Walter Maria Förderer.

Erscheinungsdatum:
29. November 2019

Cover SKF «Die Pfarrkirche St. German, Rechthalten»

«Die Pfarrkirche St. German, Rechthalten»

Die kleine, idyllisch im Sensebezirk gelegene Pfarrkirche von Rechthalten ist ein besonderes Kleinod im Kanton Freiburg. Der äusserlich schlichte Bau von 1764–1768 besticht vor allem durch seinen reichen Innenraum. Hier trifft der Geist des Rokoko in volkstümlicher Freude an Bewegung, Farbe und Licht auf eine jahrhundertealte Tradition des Glaubens. Die wechselvolle Geschichte des Bauwerks und seiner Ausstattung in einer sakral geprägten Landschaft ist Inhalt dieses Kunstführers.

Erscheinungsdatum:
1. Dezember 2019

Cover «Der Schlosspark Oberhofen»

«Der Schlosspark Oberhofen»

Das Schloss und der Park von Oberhofen liegen direkt am Ufer des Thunersees und bieten einen atemberaubenden Blick auf See und Alpen. Der Park, wie er sich heute zeigt, entstand in seinen Grundzügen, nachdem das Schloss 1844 in den Besitz der gräflichen Familie de Pourtalès übergegangen ist.

Erscheinungsdatum:
13. Oktober 2019

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt X. Das Basler Münster»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt X. Das Basler Münster»

Zum 1000-jährigen Jubiläum des Heinrichsmünsters erscheint der Kunstdenkmälerband über das Basler Münster. Die Monografie schliesst eine jahrzehntelange Lücke und präsentiert neue Erkenntnisse zur Baugeschichte, Architektur und Bauskulptur.

Erscheinungsdatum:
11. Oktober 2019

L’Office fédéral du sport à Macolin

«L’Office fédéral du sport à Macolin»

Au-dessus du lac de Bienne, le hameau de Macolin fut d’abord un lieu de cure avant de devenir un complexe voué au sport unique en son genre. Une promenade entre l’ancien Grand Hôtel à l’architecture classique jusqu’au lieu-dit de la « Fin du monde » traverse 150 ans d’histoire du sport et de l’architecture.

Date de parution:
Septembre 2019

Das Bundesamt für Sport in Magglingen

«Das Bundesamt für Sport in Magglingen»

Magglingen hoch über dem Bieler See im Kanton Bern hat sich vom Kurort zu einem schweizweit einzigartigen Ort des Sports entwickelt. Ein Spaziergang führt vom klassizistischen ehemaligen Kurhaus bis ans «End der Welt» und offenbart 150 Jahre Zeit-, Sport- und Architekturgeschichte.

Erscheinungsdatum:
September 2019

Das Schwimm- und Sonnenbad in Adelboden

«Das Schwimm- und Sonnenbad in Adelboden»

Baden wie vor 90 Jahren: Das Freibad in Adelboden erstrahlt seit 2019 wieder in seiner ursprünglichen farbigen Klarheit.

Erscheinungsdatum:
September 2019

Cover «k+a 2019.3 : Kinos | Cinémas | Cinema»

k+a 2019.3 : Kinos | Cinémas | Cinema

«I cinema sono luoghi sacri, magici. Non solo per la loro architettura, ma anche perché promettono distrazione dalla quotidianità» dichiara Alain Marti, proprietario di cinema a Thun. E proprio in quanto mezzo di comunicazione di massa e quindi canale per il piacere e lo svago, in molte località svizzere il cinema non fu sempre accolto a braccia aperte.

Erscheinungsdatum:
14. September 2019

Schloss Schadau, Thun

«Schloss Schadau, Thun»

Das im Stil der französischen Loire-Schlösser des 16. Jahrhunderts in Verbindung mit Elementen der englischen Tudorgotik gehaltene Schloss Schadau wurde 1847–1852 für ein Mitglied der neuenburgischen Adels- und Bankiersfamilie de Rougemont erbaut.

Erscheinungsdatum:
September 2019

Cover «k+a 2019.2 : 1000 Jahre Basler Münster | Cathédrale de Bâle : 1000 ans | Cattedrale di Basilea: 1000 anni

k+a 2019.2 : 1000 Jahre Basler Münster | Cathédrale de Bâle : 1000 ans | Cattedrale di Basilea: 1000 anni

Situata in posizione dominante, sopra l’ansa del Reno, la cattedrale di Basilea è un punto di riferimento che distingue il panorama cittadino. Fu inaugurata nell'ottobre 1019, in presenza di Enrico II, e ultimata nel 1500. Dedicare a quest’opera d’arte totale un intero numero di Arte + Architettura in Svizzera significa inevitabilmente prendere in considerazione una notevole varietà di aspetti.

Date de parution:
15. uillet 2019

Les châteaux de Sion

«Les châteaux de Sion»

Comment imaginer la ville de Sion sans ses emblématiques châteaux, tellement l’image de Valère et Tourbillon dominant la cité incarne, visuellement, la capitale du Valais. Avec la Majorie, le Vidomnat, et quelques autres bâtiments, c’est toute l’histoire de la ville au Moyen Age qui prend corps, rappelant un temps où l’évêque et le Chapitre présidaient aux destinées de ce pays alpin que les cols du Grand-Saint-Bernard et du Simplon ont rendu incontournable.

Date de parution :
14 mai 2019

Die Schlösser von Sion-Sitten

«Die Schlösser von Sion»

Die über Sion thronenden Schlösser Valeria und Tourbillon sind ein so mächtiges städtisches Wahrzeichen, dass man sich den Walliser Hauptort ohne sie kaum vorzustellen vermag. Die beiden Schlösser, Majoria, das Viztum und einige weitere Gebäude verkörpern auf eindrucksvolle Weise die gesamte mittelalterliche Stadtgeschichte und zeugen von Zeiten, als der Bischof und das Domkapitel die Geschicke dieses alpinen Gebiets bestimmten, das dem Grossen Sankt Bernhard und dem Simplon wegen so gut wie unumgänglich war.

Erscheinungsdatum:
14. Mai 2019

The Castles of Sion

«The Castles of Sion»

What might the small city of Sion look like without its two castles? The striking fortifications on the Valeria and Tourbillon hills and the Majorie and Vidomnat buildings form part of the medieval built fabric of the Valais canton’s capital. They evoke a time when Catholic bishops and the cathedral Chapter controlled the gateway to the Great St Bernard and Simplon passes – two major historic trade routes across the Swiss Alps.

Publication Date:
May 14, 2019

Cover «k+a 2019.1 : Bauen für den Sport | Bâtir pour le sport | Costruire per lo sport»

«k+a 2019.1 : Bauen für den Sport | Bâtir pour le sport | Costruire per lo sport»

«Aria e movimento sono i migliori consigli per la salute» scriveva lo scrittore tedesco Theodor Fontane, nato oltre 200 anni fa, riferendosi alla passeggiata all’aria aperta che all’epoca costituiva un gradevole svago per chi disponeva di sufficiente tempo libero. Moto fisico che fa sudare – per tutti, non solo per gli atleti che superano se stessi con prestazioni estreme: di fronte a questo genere di attività sportiva i contemporanei di Fontane avrebbero scosso la testa increduli. In un mondo in cui il lavoro implicava sforzi fisici notevoli, la tranquillità e l’ozio erano un privilegio e il movimento un peso.

Data di uscita:
12 aprile 2019