Neuerscheinungen

Cover «k+a 2019.4 : Künstlerischer Austausch im Frühmittelalter | Échanges artistiques au haut Moyen Âge | Scambi artistici nell’alto Medioevo»

«k+a 2019.4 : Künstlerischer Austausch im Frühmittelalter | Échanges artistiques au haut Moyen Âge | Scambi artistici nell’alto Medioevo»

Dass die Kunstproduktion Grenzen überschreitet, ist ein bekanntes Phänomen. Der gegenwärtig durchgehend globalisierte Kunstmarkt ist der Inbegriff eines Netzwerks, das kaum Grenzen kennt. Doch wie sah die Situation vor 1000 oder gar 1500 Jahren aus? Welchen Austausch gab es unter Steinmetzen und vielen anderen spezialisierten Kunsthandwerkern im territorialen Raum, den wir heute Schweiz nennen?

Erscheinungsdatum:
13. Dezember 2019

Cover «Glaskunst in Zuoz»

«Glaskunst in Zuoz»

Das Bündner Dorf Zuoz ist bekannt für sein intaktes Dorfbild. Gleichzeitig beherbergt der Engadiner Ferienort auch eine ausserordentliche Sammlung von herausragenden Glasmalereien. So lassen sich heute auf einem kurzen Rundgang im Dorfzentrum die wichtigsten Entwicklungen der Schweizer Glasmalkunst des 20. Jahrhunderts ablesen.

Erscheinungsdatum:
10. Dezember 2019

Cover «Le Processioni della Settimana Santa di Mendrisio»

«Le Processioni della Settimana Santa di Mendrisio»

A Mendrisio per la Settimana Santa centinaia di dipinti illuminati cambiano la fisionomia dell’antico borgo. Essi ornano le strade a partire dal 1791; l’ultima delle grandi Porte ad arco è stata fatta nel 2018. Il Venerdì Santo per la processione del Cristo morto e dell’Addolorata sfilano anche circa 300 lampioni e altri oggetti. Invece il Giovedì Santo i cittadini di Mendrisio interpretano la salita al Calvario di Cristo con personaggi e scene di antica tradizione popolare. Questa vitalità ha motivato la candidatura delle Processioni alla Lista rappresentativa dei beni immateriali culturali dell’UNESCO.

Data di pubblicazione:
4 dicembre 2019

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X. Der Bezirk Laufenburg»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X. Der Bezirk Laufenburg»

Die Kleinstadt Laufenburg bildet als Brückenort und ehemaliger Herrschaftssitz das regionale Zentrum des Bezirks. Das schmucke Städtchen am Rhein wird vom Turm auf dem Schlossberg, letzter eindrücklicher Rest der Burg der Grafen von Habsburg-Laufenburg, und der Stadtkirche überragt.

Erscheinungsdatum:
2. Dezember 2019

Cover «Das Casino Bern 1909–2019 | Le Casino de Berne 1909-2019»

«Das Casino Bern 1909–2019 | Le Casino de Berne 1909-2019»

Das Casino in Bern hat eine lange Vorgeschichte wie kaum ein zweites Grossprojekt der Neuzeit in Bern. Ungewöhnlich ist, dass es zwei Bauherrschaften hatte, die sich ablösten. Zunächst trieb die Einwohnergemeinde die Studien voran und erwarb eigentlich contre coeur das heutige Terrain, nachdem die behördlichen Vorstellungen von Standort und Nutzungskombination an einer Volksabstimmung gescheitert waren. Sie veranstaltete auch den Architekturwettbewerb.

Erscheinungsdatum:
2. Dezember 2019

Cover SKF «Die Pfarrkirche St. German, Rechthalten»

«Die Pfarrkirche St. German, Rechthalten»

Die kleine, idyllisch im Sensebezirk gelegene Pfarrkirche von Rechthalten ist ein besonderes Kleinod im Kanton Freiburg. Der äusserlich schlichte Bau von 1764–1768 besticht vor allem durch seinen reichen Innenraum. Hier trifft der Geist des Rokoko in volkstümlicher Freude an Bewegung, Farbe und Licht auf eine jahrhundertealte Tradition des Glaubens. Die wechselvolle Geschichte des Bauwerks und seiner Ausstattung in einer sakral geprägten Landschaft ist Inhalt dieses Kunstführers.

Erscheinungsdatum:
1. Dezember 2019

Cover SKF «Die Bauten von Walter Maria Förderer im Kanton Schaffhausen»

«Die Bauten von Walter Maria Förderer im Kanton Schaffhausen»

Neue Bedürfnisse und Möglichkeiten im Bauboom der Nachkriegszeit prägten die architektonisch sehr vielfältigen Neubauten. In der Schweizer Kunst- und Architekturgeschichte sticht ein Schöpfer mit seinen plastischen Betonbauten besonders hervor: Walter Maria Förderer.

Erscheinungsdatum:
29. November 2019

Cover SKF «Das Rathaus von Neuenburg»

«Das Rathaus von Neuenburg»

Das Rathaus, ein imposantes Gebäude im Herzen von Neuenburg, besticht durch seine klassizistische Architektur. Im 18. Jahrhundert nach Plänen von Pierre-Adrien Pâris errichtet, überrascht es aufgrund seiner Grösse in einer Stadt, die damals noch ein Marktflecken war.

Erscheinungsdatum:
27. November 2019

Cover SKF «L’Hôtel de ville de Neuchâtel»

«L’Hôtel de ville de Neuchâtel»

Imposant bâtiment implanté au coeur de Neuchâtel, l’Hôtel de ville impressionne par son architecture néoclassique. Elevé au XVIIIe siècle sur les plans de Pierre-Adrien Pâris, la grandeur de l’édifice étonne dans une ville qui est encore une bourgade.

Date de parution:
27 novembre 2019

Cover «Der Schlosspark Oberhofen»

«Der Schlosspark Oberhofen»

Das Schloss und der Park von Oberhofen liegen direkt am Ufer des Thunersees und bieten einen atemberaubenden Blick auf See und Alpen. Der Park, wie er sich heute zeigt, entstand in seinen Grundzügen, nachdem das Schloss 1844 in den Besitz der gräflichen Familie de Pourtalès übergegangen ist.

Erscheinungsdatum:
13. Oktober 2019

Cover «Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt X. Das Basler Münster»

«Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt X. Das Basler Münster»

Zum 1000-jährigen Jubiläum des Heinrichsmünsters erscheint der Kunstdenkmälerband über das Basler Münster. Die Monografie schliesst eine jahrzehntelange Lücke und präsentiert neue Erkenntnisse zur Baugeschichte, Architektur und Bauskulptur.

Erscheinungsdatum:
11. Oktober 2019

Das Bundesamt für Sport in Magglingen

«Das Bundesamt für Sport in Magglingen»

Magglingen hoch über dem Bieler See im Kanton Bern hat sich vom Kurort zu einem schweizweit einzigartigen Ort des Sports entwickelt. Ein Spaziergang führt vom klassizistischen ehemaligen Kurhaus bis ans «End der Welt» und offenbart 150 Jahre Zeit-, Sport- und Architekturgeschichte.

Erscheinungsdatum:
30. September 2019

L’Office fédéral du sport à Macolin

«L’Office fédéral du sport à Macolin»

Au-dessus du lac de Bienne, le hameau de Macolin fut d’abord un lieu de cure avant de devenir un complexe voué au sport unique en son genre. Une promenade entre l’ancien Grand Hôtel à l’architecture classique jusqu’au lieu-dit de la « Fin du monde » traverse 150 ans d’histoire du sport et de l’architecture.

Date de parution:
30 Septembre 2019

Das Schwimm- und Sonnenbad in Adelboden

«Das Schwimm- und Sonnenbad in Adelboden»

Baden wie vor 90 Jahren: Das Freibad in Adelboden erstrahlt seit 2019 wieder in seiner ursprünglichen farbigen Klarheit.

Erscheinungsdatum:
30. September 2019

Cover «k+a 2019.3 : Kinos | Cinémas | Cinema»

k+a 2019.3 : Kinos | Cinémas | Cinema

«Kinos sind sakrale, magische Orte. Sie sind es nicht nur wegen der Architektur, sondern auch, weil sie Erlösung vom Alltag versprechen», sagt der Thuner Kinobesitzer Alain Marti. Und in der Tat wurde das Massenmedium Film - vermutlich weil es Vergnügen und Zerstreuung brachte - in vielen Orten der Schweiz nicht mit offenen Armen empfangen.

Erscheinungsdatum:
14. September 2019

Schloss Schadau, Thun

«Schloss Schadau, Thun»

Das im Stil der französischen Loire-Schlösser des 16. Jahrhunderts in Verbindung mit Elementen der englischen Tudorgotik gehaltene Schloss Schadau wurde 1847–1852 für ein Mitglied der neuenburgischen Adels- und Bankiersfamilie de Rougemont erbaut.

Erscheinungsdatum:
30. August 2019

Cover «k+a 2019.2 : 1000 Jahre Basler Münster | Cathédrale de Bâle : 1000 ans | Cattedrale di Basilea: 1000 anni»

k+a 2019.2 : 1000 Jahre Basler Münster | Cathédrale de Bâle : 1000 ans | Cattedrale di Basilea: 1000 anni

Als Wahrzeichen hoch über dem Rhein verleiht es dem Panorama der Stadt Basel seinen Charakter: das Basler Münster, das im Oktober 1019 in Anwesenheit Heinrichs II. geweiht und im Jahr 1500 vollendet wurde. Einem solchen Gesamtkunstwerk eine ganze Ausgabe von Kunst + Architektur in der Schweiz zu widmen, bringt zwangsläufig eine grosse Vielfalt der Themen mit sich.

Erscheinungsdatum:
15. Juli 2019

Les châteaux de Sion

«Les châteaux de Sion»

Comment imaginer la ville de Sion sans ses emblématiques châteaux, tellement l’image de Valère et Tourbillon dominant la cité incarne, visuellement, la capitale du Valais. Avec la Majorie, le Vidomnat, et quelques autres bâtiments, c’est toute l’histoire de la ville au Moyen Age qui prend corps, rappelant un temps où l’évêque et le Chapitre présidaient aux destinées de ce pays alpin que les cols du Grand-Saint-Bernard et du Simplon ont rendu incontournable.

Date de parution :
14 mai 2019

Die Schlösser von Sion-Sitten

«Die Schlösser von Sion»

Die über Sion thronenden Schlösser Valeria und Tourbillon sind ein so mächtiges städtisches Wahrzeichen, dass man sich den Walliser Hauptort ohne sie kaum vorzustellen vermag. Die beiden Schlösser, Majoria, das Viztum und einige weitere Gebäude verkörpern auf eindrucksvolle Weise die gesamte mittelalterliche Stadtgeschichte und zeugen von Zeiten, als der Bischof und das Domkapitel die Geschicke dieses alpinen Gebiets bestimmten, das dem Grossen Sankt Bernhard und dem Simplon wegen so gut wie unumgänglich war.

Erscheinungsdatum:
14. Mai 2019

The Castles of Sion

«The Castles of Sion»

What might the small city of Sion look like without its two castles? The striking fortifications on the Valeria and Tourbillon hills and the Majorie and Vidomnat buildings form part of the medieval built fabric of the Valais canton’s capital. They evoke a time when Catholic bishops and the cathedral Chapter controlled the gateway to the Great St Bernard and Simplon passes – two major historic trade routes across the Swiss Alps.

Publication Date:
May 14, 2019

Cover «k+a 2019.1 : Bauen für den Sport | Bâtir pour le sport | Costruire per lo sport»

«k+a 2019.1 : Bauen für den Sport | Bâtir pour le sport | Costruire per lo sport»

«Luft und Bewegung sind die eigentlichen geheimen Sanitätsräte», notierte der vor 200 Jahren geborene deutsche Schriftsteller Theodor Fontane. Gemeint war der gediegene Spaziergang an der frischen Luft, ein Vergnügen für all jene, die Zeit und Musse dafür hatten. Schweisstreibender Sport für alle Schichten der Bevölkerung – nicht nur für Athleten, die sich mit Höchstleistungen übertreffen: Über solche Aktivitäten hätten Fontanes Zeitgenossen wohl nur den Kopf geschüttelt. In einer Welt, in der Arbeit schwere körperliche Anstrengung bedeutete, war Ruhe ein Privileg, Bewegung eine Last.

Erscheinungsdatum:
12. April 2019