Festungen in der Schweiz

Gebaut, um nicht gesehen zu werden

8. janvier 2018
Italien

Architektur will ästhetisch interessant und auffällig sein. Bunker und Festungen aber wurden gebaut, um nicht gesehen zu werden. Das Buch «Festungen in der Schweiz» will die «versteckte» Architektur einem breiten Publikum zugänglich machen.

https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/festungen-in-der-schweiz-gebaut-um-nicht-gesehen-zu-werden

 

Gebaut, um nicht gesehen zu werden

8. janvier 2018
Français

Architektur will ästhetisch interessant und auffällig sein. Bunker und Festungen aber wurden gebaut, um nicht gesehen zu werden. Das Buch «Festungen in der Schweiz» will die «versteckte» Architektur einem breiten Publikum zugänglich machen.

https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/festungen-in-der-schweiz-gebaut-um-nicht-gesehen-zu-werden

 

Gebaut, um nicht gesehen zu werden

8. janvier 2018
Allemand

Architektur will ästhetisch interessant und auffällig sein. Bunker und Festungen aber wurden gebaut, um nicht gesehen zu werden. Das Buch «Festungen in der Schweiz» will die «versteckte» Architektur einem breiten Publikum zugänglich machen.

https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/festungen-in-der-schweiz-gebaut-um-nicht-gesehen-zu-werden

 

Festungen in der Schweiz | Fortifications de Suisse

20. décembre 2017
Allemand

Kaum beachtet von der Öffentlichkeit verfügt die Schweiz über ein spezielles Kulturerbe: Die militärischen Festungsbauten, die sich mit ihren Geländehindernissen auch als Gestaltungselemente der Landschaft zeigen. Ihnen kam durch die Lage des Landes als Passstaat im verkehrstechnisch günstigen Mittelteil des Alpenbogens eine wichtige strategische Rolle zu. Die meisten, der im 19. und 20. Jahrhundert erbauten Festungen werden seit dem Ende des kalten Kriegs nicht mehr militärisch genutzt. Eine Auswahl der wichtigsten Bauten beschrieben und bebildert.

Festungen in der Schweiz: Neue Publikation gibt faszinierende Einblicke

14. décembre 2017
Italien

Die Buchreihe Pages blanches macht unbekannte Architektur bekannt. Der sechste Band widmet sich den „Festungen in der Schweiz“. Rund 200 hochwertige Fotografien des Fotografen Michael Peuckert zeigen die besondere Ästhetik der Bauten und geben faszinierende Einblicke in eine verborgene Welt.

Herausgeberin des Bandes ist die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK.

Als Autoren zeichnen Thomas Bitterli, Juri Jaquemet und Maurice Lovisa verantwortlich.