Thuner Tagblatt

Wortgewaltige Vernissage mit wichtiger Stadtgeschichte

12. Juni 2016
Französisch

Mit einer feierlichen Vernissage wurde am Samstag der Kunstführer «Campagne Bellerive – das Bonstettengut in Thun-Gwatt» am Ort des Geschehens präsentiert.

Damit Geschichte aufgearbeitet wird, wie es mit dem neuen Kunstführer der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) gelungen ist, braucht es Menschen, die sich enthusiastisch auf die Suche begeben und zu entscheidenden Quellen Zugang haben. Und es braucht Nachfahren, die erzählen können.

Wortgewaltige Vernissage mit wichtiger Stadtgeschichte

12. Juni 2016
Deutsch

Mit einer feierlichen Vernissage wurde am Samstag der Kunstführer «Campagne Bellerive – das Bonstettengut in Thun-Gwatt» am Ort des Geschehens präsentiert.

Damit Geschichte aufgearbeitet wird, wie es mit dem neuen Kunstführer der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) gelungen ist, braucht es Menschen, die sich enthusiastisch auf die Suche begeben und zu entscheidenden Quellen Zugang haben. Und es braucht Nachfahren, die erzählen können.

Wie das Kleinod aus Dornröschenschlaf erwachte

7. Juni 2016
Italienisch

Die Campagne Bellerive liegt verträumt in Thun-Gwatt und birgt so manche architektonische Schätze und erstaunliche Geschichten. Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) bringt nun eigens über das sogenannte Bonstettengut einen Kunstführer heraus, der in einer Vernissage am Samstag vorgestellt wird.

Wie das Kleinod aus Dornröschenschlaf erwachte

7. Juni 2016
Französisch

Die Campagne Bellerive liegt verträumt in Thun-Gwatt und birgt so manche architektonische Schätze und erstaunliche Geschichten. Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) bringt nun eigens über das sogenannte Bonstettengut einen Kunstführer heraus, der in einer Vernissage am Samstag vorgestellt wird.

Wie das Kleinod aus Dornröschenschlaf erwachte

7. Juni 2016
Deutsch

Die Campagne Bellerive liegt verträumt in Thun-Gwatt und birgt so manche architektonische Schätze und erstaunliche Geschichten. Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) bringt nun eigens über das sogenannte Bonstettengut einen Kunstführer heraus, der in einer Vernissage am Samstag vorgestellt wird.